Lebenslanges Lernen - Wissensgesellschaft

Ein Phänomen - nicht nur der Wissensgesellschaft: Da kommt ein Begriff wie "Lebenslanges Lernen" oder auch "nachhaltiges Wirtschaften" daher, niemand weiß eigentlich woher, und unser Umgang mit den Begriffen tut dann so, als wäre der Inhalt neu, und bis zur Begriffs-"Prägung" nicht existent. Was nicht stimmt — die Begriffe bezeichnen etablierte Tatbestände, möglicherweise pointiert, oder aus einer speziellen Perspektive, die aber dann nicht benannt wird. Oder sie verwenden einen bekannten Tatbestand, der bisher ohne expliziten Begriff daher kam, um neue Inhalte einzuführen (siehe "Lebenslanges Lernen"). Der bekannte Philosoph und Denker Immanuel Kant schrieb: "Begriff ohne Anschauung ist leer, und Anschauungen ohne Begriff sind blind." Weiter ...

Demokratie - Kritik

Demokratie als Gesellschafts -oder Staatsform gilt vor allem in der westlichen Welt als "chic". Doch die "Demokratie" ist ein leerer Begriff - dessen Inhalt erstens nicht ganz klar beschrieben ist, und der zweitens sehr unterschiedliche verfassungsrechtliche Konstrukte benennen will.

Historisch ist die Demokratie auch immer als Gegenpol zu absolutistischen Staatsformen entwickelt worden. Ebenso lässt sich zu minderst beobachten, das die Demokratisierung einherging mit der Ausbreitung des Kapitalismus und der Konsumgesellschaft.

Doch genau wie sich die Sprache eines Volkes ändert, ist der Inhalt oder besser die Ideologie einer Demokratie nicht in Stein gemeißelt und unterliegt nicht nur der Kritik (auch wenn das einige Volksvertreter als Sakrileg auffassen) sondern auch Veränderungen - die häufig von Ökonomie, Staat, Wissenschaft, Medien, Militär, Parteien, gemeinsam initiiert werden. Bei der Umwandlung der Demokratie in die "Postdemokratie" sind die zentralen Elemente das den demokratischen Verfahren nur noch instrumentelle Bedeutung zugemessen wird und der Verfall der politischen Kommunikation. Weiter ...